Die schönsten Orte und Reiseziele der Mecklenburgischen Ostseeküste

Werbung: Beitrag in Zusammenarbeit mit dem Reiseland Deutschland

Über 1’400 Kilometer Ostseeküste weist das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern auf. Und entlang dieser Küste lässt sich so einiges Entdecken: geschichtsträchtige Hansestädte, noble Kaiserbäder, charmante Fischerdörfer und eine abwechslungsreiche Naturlandschaft. Eine Gegend, die fast für jeden (Urlaubs-)Geschmack etwas in petto hat. Kein Wunder, steht Mecklenburg-Vorpommern regelmässig auf dem Siegertreppchen des beliebtesten Ferienbundeslandes.

Wir haben uns diesen Spätsommer eine Woche Zeit genommen, um drei der insgesamt sechs Hansestädte Mecklenburg-Vorpommerns und ihr Umland zu besichtigen. Die Zugreise führte uns von Rostock via Stralsund bis nach Greifswald im nordöstlichsten Ecken von Deutschland. In den nachfolgenden Zeilen zeigen wir dir, wie vielfältig die Mecklenburgischen Ostseeküste ist und welche Orte uns besonders gefallen haben.

Die Mecklenburgische Ostseeküste im Überblick

Die Küste Mecklenburg-Vorpommers reicht von der Travemündung bei Lübeck bis zur polnischen Grenze bei Swinemünde auf der Insel Usedom. Zu den Hansestädten mit direktem Küstenbezug zählen Wismar, Rostock, Stralsund und Greifswald. Etwas weiter im Landesinneren bzw. etwas weiter von der Küste entfernt liegen Anklam an der Peene und Demmin. Die Altstädte von Wismar und Stralsund sind im Jahr 2002 in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen worden.

Zwischen Rostock und Stralsund befindet sich die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, die grossteils im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft liegt und für ihre hübschen Kapitänshäuser und die weitläufige Natur bekannt ist. Bei Stralsund schlägt die «Rügenbrücke» den Bogen über den Strelasund auf die Insel Rügen – der Touristenmagnet schlechthin. Und östlich von Greifswald geht’s via Wolgast nach Usedom, wo SonnenanbeterInnen 40 Kilometer Sandstrand vorfinden. ¨

Die Reiseziele der Mecklenburgischen Ostseeküste sind so vielfältig, dass es einem bei der Ferienplanung keinesfalls leichtfällt, Prioritäten zu setzen. Soll ich einen oder zwei Tage für Rostock einplanen? Das Kranichland oder die Insel Rügen besuchen? Und lohnt sich ein Zwischenstopp in Greifswald? Mit diesen Fragen im Hinterkopf haben wir uns auf den Weg an die Ostsee gemacht.  

1. Die vielen Gesichter der Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Mit über 200’000 Einwohnern ist Rostock die grösste Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Sie ist auch diejenige Stadt mit dem grössten Hafen der deutschen Ostseeküste. Rostock versprüht einerseits Grossstadt Flair und ist andererseits überraschend alternativ. Zwei Komponenten, die ich an Städten besonders mag. Eine weitere Komponente sind die vielen «Gesichter», die Rostock heute hat. Diese zeigen sich besonders schön bei der Faulen Grube hinter der Marienkirche. Auf der einen Seite leicht schiefe, kleinteilige Fachwerkgebäude. Auf der anderen Seite die 60 Meter breite «Lange Strasse». Eine Prachtstrasse nach sowjetischem Vorbild. Gesäumt von einer Gesamtüberbauung, die in den Nachkriegsjahren im Rahmen einer grossangelegten Bauinitiative zwischen 1953 bis 1967 entstand und seit 1979 unter Denkmalschutz steht. Städtebaulich hochinteressant.

We wish to say thanks to the writer of this short article for this remarkable material

Die schönsten Orte und Reiseziele der Mecklenburgischen Ostseeküste

Travors